Pick

  Montag, 2017-11-20, 07:48:23     du bist angemeldet als Gast| "Gäste"            Hauptseite | Mein Profil| Login| Logout 



        

Menü

TwichTv


Mini-Chat

Statistik

Insgesamt online: 1
Gäste: 1
Benutzer: 0


Heyas,
nach mehreren Bitten und Anfragen hab ich mich nun entschlossen ein Tutorial für die Slowmotion Effekte und den sogenannten Matrix-Effekt zu schreiben.

Anm.: Diese Effekte lassen sich nur in Replays einbinden, nicht im laufenden Spiel. Also ideal um Videos aufzupeppen.

Kurz gesagt sei vorher, wer einfach denkt dies sei ein cooler Effekt der sich "mal eben so" machen ließ, liegt falsch. Es macht weiß Gott keinen Spaß diese Effekte einzustellen und erfordert Aufmerksamkeit und Arbeit, also los gehts:

Wir fangen einfach an:
1.1 Im Hauptmenü geht ihr auf "Editoren" und dann auf "Replays" (siehe Bild 1)

2.1 Ihr wählt euch das oder die Replays aus die ihr mit dem Effekt versehen wollt, im Beispiel habe ich nur eins genommen, der Übersicht halber. (siehe Bild 2)

3.1 Im Editor sollte das ganze dann so im Groben wie im Bild 3 aussehen. Falls die Strecke ein Outro hatte, solltet ihr vor Beginn der Arbeit alle Elemente bis auf den Ghost und Zeit löschen, diese könnt ihr später wieder hinzufügen, es erleichtert allerdings die Arbeit erstmal sich nur mit diesen zwei Spuren zu befassen.

4.1 SLOWMOTION

Wir beginnen mit dem Slowmotion (Zeitlupe) Effekt. Als erstes wählt ihr in der Zeitleiste zwei Punkte aus, einen an dem die Sequenz beginnen und einen zweiten an dem sie enden soll, am besten notiert ihr euch die Zeiten. Es sollten nach Möglichkeit ganze Zahlen sein, den Grund dafür erfahrt ihr später. (Hinweis: Während die Zeitleiste angeklickt ist, kann man die Kamera im Vorschaufenster nicht bewegen)
Beispiel Bild 4

5.1 Nun legt ihr Anfangs- sowie Endpunkt fest, indem ihr an die Zeitmarken zwei Steuerungspunkte festlegt. WICHTIG! SOBALD EIN STEUERPUNKT IN DER ZEITLEISTE GESETZT WURDE, KANN ER AUFGRUND EINES BUGS NICHT WIEDER ENTFERNT WERDEN! Seit euch deswegen vorher 100%ig sicher, wo eure Slowmotionsequenz sich befinden soll.

WICHTIG! Der Endpunkt der Sequenz sollte nicht unmittelbar das Ende der Szene sein, also beispielsweise bei einen Sprung, das Ende nicht dort festlegen, wo das Auto gerade aufkommt, sondern es sollte ein Zeitpolster gelassen werden, da die Sequenz in Zeitlupe abläuft und dadurch länger wird. Würde man ohne dieses Zeitpolster arbeiten, könnte man die Sequenz nicht im ganzen sehen, sondern sie würde am Ende abgeschnitten.

6.1 Klickt nun den ersten Steuerpunkt an, es sollte ungefähr so aussehen wie HIER
Wichtig ist für uns der Zeitwert (rot unterstrichen) Den bestehenden Wert könnt ihr ersetzen und zwar mit dem Zeitpunkt an dem sich der Steuerpunkt befindet, allerdings wird der Zeitwert nur in Sekunden angegeben, also würdn 02:20:00 wie aus dem Beispiel den Zeitwert "140" bekommen, siehe HIER
Man erkennt das der Wert stimmt daran, dass das Auto sichtbar ist. (Sofern die Kamera auch das Auto im Bild hat)

7.1 Die ganze Prozedur (Zeitwert an Originalzeitpunkt anpassen) wiederholt ihr beim zweiten Steuerpunkt. Jetzt habt ihr diese Sequenz erstmal soweit fertig, dass sie mit 100%iger Geschwindigkeit abgespielt wird, also mit Normalgeschwindigkeit. Um die Szene zu verlangsamen müsst ihr einfach den Endzeitwert verringern, deshalb ist es wichtig ein Zeitpolster einzuplanen wie im Beispiel HIER Man sieht, dass der Zeitpunkt 02:30:00 (was 150 Sekunden wären) nicht mit dem Zeitwert übereinstimmt (143.5) Dies ist nämlich der letzte Zeitwert, an dem das Auto gerade auf dem Boden aufkommt. Da die Szene für die Länge von 02:20:00 bis 02:30:00 weniger Bilder abzuspielen hat, als in der Normalgeschwindigkeit, läuft sie entsprechend langsamer ab. Um auf den richtigen Zeitwert zu kommen muss man schon ein wenig rumprobieren und eventuell den Steuerpunkt verschieben (was allerdings nur sehr ungenau möglich ist)

Jetzt noch eine Kamera und alle anderen Effekte erstellen und der Slowmotion Effekt ist fertig!
Das Ergebnis sähe in meinem Falle SO aus.


4.2 MATRIX EFFEKT

Der Matrix Effekt ist im Grundaufbau ähnlich des Slowmotion Effektes, man muss wieder zwei Steuerpunkte festlegen und die Zeitwerte anpassen, daher überspringe ich die vorherigen Schritte bis hierher und konzentriere mich in der Erklärung auf das für den Effekt wichtige:

5.2 Nachdem zwei Punkte festgelegt wurde, ungefähr wie HIER benötigt man nur den Zeitwert des ersten Steuerpunktes, diesen notiert man sich am besten, falls er keine "runde Zahl" ist.

6.2. Nun trägt man denselben Zeitwert des ersten Steuerpunktes in den zweiten ein, so wie HIER Wieder ist zu sehen, dass der Zeitpunkt 02:22:00 (=142 Sek.) nicht mit dem Zeitwert übereinstimmt (140.7)
Dies führt nun dazu, dass innerhalb der Sequenz nur ein Bild abgespielt wird, bei Sprüngen das Auto quasi in der Luft "hängt"

7.2. Der letzte Schritt besteht nun darin die Kamerafahrt zu erstellen. Am besten macht es sich, obwohl es am kompliziertesten ist, alle Koordinaten selbst einzustellen, dazu einfach in den Kamera Optionen auf die Schaltfläche mit den drei Punkten [...] klicken um die Koordinaten sichtbar zu machen. So wie HIER

Sobald die Kamera eingestellt ist, ist der Matrix-Effekt ebenfalls fertig.
Das Beispiel sähe in meinen Falle SO aus.

Wichtiger Hinweis zum Schluss
Ihr solltet eure Zeitwerte für die Sequenzen deshalb notieren, da sie benötigt werden um die gesamte Zeit wieder auf normale Geschwindigkeit zu stellen. Dazu bildet ihr einfach die Differenz aus dem Zeitpunkt des zweiten Steuerpunktes und der des ersten, also in meinen Falle oben in der Slowmotion Sequenz 02:30:00-02:20:00, was 00:10:00 ergeben würde, also 10 Sekunden. Diese 10 Sekunden werden am Ende der Zeit "drangehängt" (Zeitleiste anklicken und bei "Blockende" die Zeit hinzuaddieren) Bei wenigen Slowmotion/Matrix Effekten, mag die Geschwindigkeitsunregelmäßigkeit im Rest des Videos vielleicht nicht auffallen, falls man jedoch viele Effekte benutzt, bzw. ein bereits mit Kameraeinstellungen und anderen Effekten versehenes Video nur nachbearbeiten will, kann es ohne die Hinzuaddierung der Differenzzeit zu Synchronisationsproblemen mit den Kameraeinstellungen oder anderen Effekten kommen. (z.B. Das eine Kamere statt aufs Auto ins Leere zeigt)

So ich hoffe das erklärt die Grundzüge für das Erstellen von Matrix- und Slowmotion Effekten, ich bereite mich mal auf die Fragenflut vor und hoffe euch mit diesen Tutorial vielleicht ein bisschen geholfen zu haben.

Danke an Nightm@re für dieses Tutorial


Login:
Passwort:



Heute Geburtstag





*Neu* Video *Neu* 

Partner & Clans






Copyright MyCorp © 2017                                                  @ by TGD-Mogli 2017Hosting vom uCoz